Das Jud

In der Kabbala repräsentiert das Jud normalerweise den Weisheitspunkt, von dem alles ausgeht. Es repräsentiert auch den Wesensfunken von G_d in jedem von uns. Hier ist die Geschichte, die diese Episode inspiriert hat:

Dies geschah, als Rabbi Shalom Dovber ungefähr neun Jahre alt war. Er ging mit seinem älteren Bruder Zalman Aaron, der etwa elf Jahre alt war, von der Schule nach Hause. Zalman war ein Grammatiker, der jedes Wort der Gebete mit Bedacht aussprach. Shalom dagegen war in diesen Dingen nicht so akribisch. Ab und zu schimpfte Zalman mit seinem jüngeren Bruder darüber, wie er betete.

Diesmal forderte Zalman seinen jüngeren Bruder auf: "Warum gibt es einen Punkt nach dem Wort B'chemla in Modeh Ani?"

Zalman bezog sich auf ein Komma. Es scheint, als ignorierte sein kleiner Bruder die Zeichensetzung und das Aneinanderreihen von Wörtern, die eigentlich getrennt sein sollten, wodurch die Bedeutung verschlungen wurde - was genau das war, was sein älterer Bruder nicht tolerieren konnte. Aber der kleine Junge hatte eine alternative Erklärung für diesen kleinen Punkt.

"Die ganze Idee ist in einem Punkt", antwortete er. "Und der Punkt muss sich über die gesamte Tefilla ausbreiten."

Als der Vater der Jungen, der Rebbe Maharash, davon hörte, sagte er zu ihrem Lehrer: "Lehren Sie meinen jüngeren Sohn alles, was Sie wollen. Achten Sie nur darauf, keinen Schaden zu verursachen."

Empfohlen

Die Töchter von Zelophehad
2019
Ehemann will keine Kinder
2019
Jüdische Musik & Gesang
2019